Produkte / VEMO
18.03.2020

SCR-und AdBlue-Technik

Saubere Abgase dank SCR-Technologie?

Abgasreduzierung, Grenzwerte für Stickoxide, dreckige Dieselmotoren – all diese Themen beschäftigen nicht nur die Automobilbranche. Sondern Verbraucher, Umweltverbände sowie Politiker in ganz Deutschland hören genauer hin, wenn es um diese Themen geht.

Die Sensibilität ist durch den Abgasskandal 2015 im Bewusstsein der Menschen stetig gestiegen. Immer wieder gibt es neue Meldungen darüber, dass Grenzwerte in Innenstädten überschritten und mit Fahrverboten belangt wurden. Dadurch bleibt die Thematik der umwelt- und gesundheitsschädlichen Stickoxide (NOx) allgegenwärtig. Der Druck der Politik auf die Automobilhersteller wächst stetig, die sich mit der Frage konfrontiert sehen: Wie können die Abgasnormen eingehalten werden?

Die Antwort lautet: SCR- und AdBlue-Technik!

Dabei ist die selektive katalytische Reduktion (kurz SCR) in der Automobilbranche keine unbekannte Technik. Denn bereits seit Anfang der 2010er Jahre findet diese Technik in LKW und überwiegend in den USA ihre Anwendungsbereiche.

Zwei Tankdeckel
Zwei Tankdeckel

Wie funktionieren SCR und AdBlue?

Bei der SCR-Technologie werden die Stickstoffemissionen, die bei der Verbrennung im Dieselmotor entstehen, in einem Katalysator zu umweltfreundlicherem Stickstoff und Wasser umgewandelt. Dank des Reduktionsmittels AdBlue, das separat in den Abgastrakt eingespritzt wird, werden Stickoxide sowie Ammoniak um bis zu 90% reduziert. AdBlue ist eine Flüssigkeit, die zu 1/3 aus synthetischem Harnstoff sowie 2/3 aus demineralisiertem Wasser besteht und aus einem extra Tank mittels Hochdruckinjektors in den Abgasvorgang eingespritzt wird. Durch diesen Vorgang kommt es zur Abgasreinigung bei Dieselfahrzeugen.

Mittlerweile verwenden fast alle Automobilhersteller die SCR-Technik, um die Dieselabgase zu reinigen, denn nur dank ihr kann die Einhaltung der aktuellen Abgasnorm Euro 6d-Temp bzw. in Zukunft Euro 6d gewährleistet werden.

AdBlue

  • Ausschließlich für Fahrzeuge mit Diesel-Antrieb
  • Separater Tank fasst zwischen 10 und 30 Litern (Zapfsäulen an Tankstellen vorhanden)
  • Gefrierpunkt liegt bei ca. -11 °C (zusätzliche Beheizung notwendig)
  • Unbedenkliche Lagerungsform
  • Für Mensch und Umwelt stellt AdBlue keine Gefährdung dar. Trotzdem sollten bei Gebrauch eine Schutzbrille sowie Schutzhandschuhe getragen werden
  • Ganz einfach per Wasser löslich
  • Füllstand über Boardcomputer abrufbar sowie Kontrollleuchte und Warnsignal bei geringem Füllstand

Warengruppe entdecken

Artikel teilen:Link kopierenper Mail versenden